Hottingen

Gottesdienst zu Pfingsten

Sonntag, 9. Juni 2019, 10:00 – 11:00

Thema

Worte und Klänge - Gottesdienst mit Abendmahl - mit Yves Theiler, Klavier; Michael Jaeger, Saxophon; Rätus Flisch, Bass; Dario Sisera, Percussion; Chor: TonArt, Leitung Anna Victoria Baltrusch

Beschreibung

Yves Theiler gehört zu innovativsten Jazzern Europas, heisst es. Er spielt sich mit Passion und Präzision über vermeintliche Gegensätze hinweg. Er spielt an Pfingsten im Neumünster und in der Johannisnacht in der Kreuzkirche.
Yves Theiler, in Zürich beim Kreuzplatz aufgewachsen, kam er früh mit Jazz in Kontakt. Er spielte, wenn immer es eine Gelegenheit gab und mit 17 Jahren begann er das Musikstudium an der ZHdK. In der Kirche Neumünster hatte er als Jugendlicher seine erste Begegnung mit dem Kirchenraum: ein phantastischer Hallraum für Worte und Klänge, Tradition und Improvisation, Jazz und „Geistesgegenwart“. Immerhin ist das Neumünster die erste neugebaute reformierte Kirche in Zürich, die nach der Reformation wieder mit einer Orgel ausgestattet wurde. Denn zu Zeiten Zwinglis verbannte man die Orgel aus dem Gottesdienst, das Wort sollte unverfälscht gepredigt und gehört werden. Nur reiner Gesang war gestattet. Dabei spielte Zwingli mehrere Musikinstrumente: Laute, Harfe, Geige, "Sackpfyff“ und komponierte, auch wenn von ihm nur drei signierte Werke überliefert sind. Auf diese stiess Yves Theiler an einem grauen Nachmittag im Zürcher Notenarchiv der Zentralbibliothek. Nach kurzem Anspielen von «Herr nun heb den Wagen selb», ein Bittgesang für ein heilvolles Ende der Konfessionskriege, war er inspiriert von dieser, für die damalige Zeit spannenden Musik im Stile der sogenannten Hofweisen. "Zwinglis Musikschaffen wurde bis dato zu Unrecht viel zu wenig Beachtung geschenkt", meint Yves Theiler. So entstand das Cross-Over Projekt «It’s Huldrych!», das in der Johannisnacht in der Kreuzkirche erklingt. „Ich fand es noch nie interessant, einen eigenen Stil zu finden durch konzeptuelle Ablehnung einer musikalischen Quelle. Ich lasse mich intuitiv leiten und beeinflussen.“
Überhaupt ist Jazz genuiner Ausdruck von Spiritualität, seine Wurzeln liegen in den Spirituals und Gospels der ersten protestantischen Kirchen afroamerikanischer Prägung. Pfingsten ist Weitergabe des Feuers, nicht der Asche! Speziell für den Pfingstgottesdienst komponiert Yves Theiler Musik, die vom TonArt-Chor unter der Leitung von Anna- Victoria Baltrusch interpretiert wird. Und auch die Improvisation darf nicht fehlen: Gemeinsam mit Michael Jaeger, Saxophon, Rätus Flisch, Kontrabass und Dario Sisera, Percussion ertönen neue Töne aus alten Worten: „O Heilger Geist, kehr bei uns ein…“ darauf hoffen wir an Pfingsten im Neumünster.

Veranstaltungsort

Kirche Neumünster

Kollekte

Pfingstkollekte

Mitwirkende

Heidrun Suter-Richter (Pfarrperson), Leo Suter (Pfarrperson), Anna-Victoria Baltrusch (Orgel), Yves Theiler, Klavier; Michael Jaeger, Saxophon; Rätus Flisch, Bass; Dario Sisera, Percussion; Chor: TonArt, Leitung Anna Victoria Baltrusch (Musik)

Angebot

Abendmahl. Apéro

Informationsdokumente

Flyer Pfingstgottesdienst Neumünster 9-6-2019